FTI
4. November 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

So fliegt man am besten nach Costa Rica

Internationale Flüge aus Europa landen fast alle in der Landeshauptstadt San José, nur KLM und einige US-Airlines steuern auch Liberia an, die Provinzhauptstadt der Badeurlaubs-Region Guanacaste im Nordwesten. Direktflüge nach Costa Rica gibt es ab Frankfurt, ansonsten düsen europäische Airlines über ihre Drehkreuze nach Costa Rica.

Costa Rica Airport San Jose Luftaufnahme

Costa Ricas Hauptstadtflughafen von oben: Am schnellsten kommt man mit Lufthansa und Condor hin

Flüge ab Deutschland:

Lufthansa fliegt von Frankfurt täglich nonstop in elf Stunden nach San José. Anschlüsse bestehen von allen deutschen Flughäfen. Condor hebt mittwochs und sonntags ebenfalls von Frankfurt aus Richtung San José ab, mit einem einstündigen Stopp in der Dominikanischen Republik. Dabei dürfen Transitreisende im Flieger sitzen bleiben bis neue Fluggäste zugestiegen sind. Swiss sammelt Passagiere in allen wichtigen deutschen Flughäfen ein und lässt sie von ihrer Ferientochter Edelweiss Air ab Zürich nach Costa Rica fliegen. 

Flüge mit Umsteigen in Europa:

Costa Rica steht bei einigen europäischen Airlines im Flugplan. Iberia etwa bringt Reisende täglich via Madrid aus nach San José mit entsprechenden Zubringerflügen von deutschen Airports. British Airways nimmt von London-Gatwick dienstags, donnerstags und samstags nonstop Kurs auf Costa Rica. Anschlüsse gibt es von allen großen deutschen Flughäfen. KLM bedient die Strecke über Amsterdam samstags, montags, dienstags und freitags. KLM ist die einzige europäische Fluggesellschaft, die zudem Liberia von Amsterdam direkt anfliegt und zwar dienstags, freitags, samstags und sonntags.

Flüge via Nordamerika:

Die großen US-Carrier fliegen aus einer Reihe deutscher Städte ihre Drehkreuze in den USA an und von dort nach Costa Rica. Mit United Airlines etwa führt die Route über Houston, das von Frankfurt in Kooperation mit Lufthansa angeflogen wird. Von Houston aus stehen sowohl Jan José als auch Liberia im Flugplan. Auch Delta Air Lines steuert via Atlanta beide Flughäfen in Costa Rica an. American Airlines hebt von Frankfurt via Dallas nach San José ab. Die Verbindungen über die USA dauern allerdings gerne mal 20 Stunden. Dazu kommt, dass Reisende bei Zwischenlandungen in den Vereinigten Staaten einmal komplett in die USA einreisen müssen, auch wenn sie nur umsteigen. Das kostet Zeit und dafür ist zudem die elektronische Einreisegenehmigung ESTA für die USA nötig. Einfacher ist das mit Air Canada, die mittwochs, freitags, samstags und sonntags via Toronto nach San José fliegt.

Mehr über Costa Rica erfahren Sie mit unserer Themenwoche auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige