13. März 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Ventura Travel sagt Reisen bis Ende April ab

Damit wolle er helfen, die Ausbreitung der Viruserkrankung Covid-19 zu verlangsamen, erklärt der Veranstalter. Die 90 Mitarbeiter des Unternehmens arbeiten bereits seit Ende Februar von zu Hause aus.

In einer Mitteilung erklärt das Unternehmen, man wolle "mit dieser Maßnahme sowohl die eigenen Kunden als auch die Bewohner in den jeweiligen Reiseländern vor möglichen Ansteckungen bewahren und Risiken vermeiden". Der Tourismus durchlebe zwar "aktuell eine schwere Zeit", sagt Ventura-Chef Andre Kiwitz. Dennoch sei er "der festen Überzeugung, dass ethische Grundsätze Vorrang vor wirtschaftlichen Konsequenzen haben sollten". Kunden können die Reise auf einen anderen Termin umbuchen oder erhalten ihr Geld zurück.

Ventura Travel steht als Dachmarke für diverse eigene touristische Untermarken, wie etwa den Südamerika-Spezialisten Viventura, den Mittelamerika-Spezialisten Puraventura, den Japan-Anbieter Japaventura und weitere Portale.

Anzeige