Bentour
8. Dezember 2016 | 16:45 Uhr
Teilen
Mailen

MSC stockt Kapazität ab Hamburg

Der Katalog für 2018/19 erscheint erst Ende Januar, aber die Reisen für den Sommer 2018 sind jetzt schon buchbar. Und die Pläne der Reederei für diese Saison haben es in sich – vor allem im Hinblick auf den deutschen Markt. 2018 will MSC ein zweites Schiff in Hamburg stationieren. Neben der "Magnifica" soll dann auch die neue "Meraviglia" von der Hansestadt aus kreuzen. Das Schiff startet von dort aus zu Fahrten rund um die britischen Inseln, zu den nordischen Ländern und durch die Ostsee. Damit wächst die Kapazität in Hamburg um satte 130 Prozent, denn die "Meraviglia" bietet Platz für bis zu 5.700 Gäste. Insgesamt sind im übernächsten Jahr 34 Anläufe in Hamburg vorgesehen, 13 mit der "Meraviglia", 21 mit der "Magnifica". Rechnet man Kiel, von wo aus die "Preziosa" zu 20 Fahrten aufbricht, sowie Rostock-Warnemünde mit der "Orchestra" und 16 Abfahrten noch hinzu, ergibt sich insgesamt eine Zunahme des MSC-Angebots für die Reisen im Norden um 50 Prozent.

Insgesamt will die Reederei in den nächsten zehn Jahren neun Milliarden Euro in den Bau von elf neuen Schiffen investieren. Zur "Meravilglia", die im nächsten Jahr fertig sein soll, gesellt sich im Frühjahr 2019 die baugleiche "Bellissima". 2020 und 2022 folgen die "Meraviglia Plus 1" und "2" mit jeweils 200 Kabinen mehr Kapazität. Die "Seaside", "Seaview" und "Seaside 2" sollen Ende 2017 bis 2021 in Dienst gestellt werden und 5.300 Passagieren Platz bieten. Und ab 2021 sind vier weitere baugleiche Schiffe für bis zu 7.000 Kreuzfahrer geplant.

Anzeige FTI