18. Februar 2020 | 17:41 Uhr
Teilen
Mailen

MSC ändert Routing der "Bellissima“ für Asien

Für die Kreuzfahrt vom 21. März bis 19. April 2020 werden die Anläufe in den Häfen Shenzhen in China, Hongkong und Keelung in Taiwan gestrichen und durch die Häfen Laem Chabang/Bangkok und Phu My/Ho Chi Minh City ersetzt. Darüber hinaus ist ein zusätzlicher Tag im japanischen Kobe vorgesehen.

MSC bellissima Foto MSC Cruises

Die "Bellissima" ändert ihre Asien-Route

Im Persischen Golf werde das Schiff die Insel Sir Bani Yas statt Khor Fakkan anlaufen, teilt die Reederei mit. Die 29-Nächte-Grand-Voyage der Bellissima beginnt am 21. März in Dubai und führt über Abu Dhabi und die Insel Sir Bani Yas nach Osten. Das Schiff läuft unterwegs Destinationen wie Colombo (Sri Lanka), Phuket (Thailand), Langkawi, Penang und Port Klang/Kuala Lumpur (Malaysia) und Singapur an. Danach geht es weiter nach Laem Chabang/Bangkok, Phu My/Ho Chi Minh City und Kobe. Am 18. April soll das Schiff den Ausschiffungshafen Yokohama erreichen.

Aufgrund des Coronavirus hat MSC Cruises eine Reihe von Schutzmaßnahmen für die gesamte Flotte eingeführt. So werden Gäste, die sich in den letzten 30 Tagen auf dem chinesischen Festland, in Hongkong oder Macau aufgehalten haben, nicht an Bord gelassen. Dasselbe gilt für die Mitreisenden dieser Passagiere, also Eltern, Partner, Kinder, Geschwister oder Gäste, die sich eine Kabine teilen.

Kunden, die Anzeichen von Krankheiten oder Symptome wie Fieber über 38 Grad, Schüttelfrost, Husten oder Atembeschwerden haben, werden von der Einschiffung ausgeschlossen. Dies gilt auch für deren Mitreisende. Passagiere, die innerhalb der letzten 14 Tage vor der Einschiffung engen Kontakt mit Personen hatten, bei denen das Coronavirus vermutet oder diagnostiziert wurde, oder die möglicherweise dem Coronavirus ausgesetzt waren und deswegen unter ärztlicher Beobachtung stehen, wird die Einschiffung ebenfalls verweigert.

Passagiere mit einem chinesischen Pass, die in den letzten 30 Tagen nicht vom chinesischen Festland, Hongkong oder Macau abgereist sind und sich in guter Gesundheit befinden, können das Schiff betreten, teilt MSC mit. Allerdings verweigerten die Behörden bestimmter Länder Personen mit einem chinesischen Pass vorübergehend die Einreise. Gästen mit einem chinesischen Pass wird empfohlen, sich über die aktuellen Reisebestimmungen zu informieren.

Anzeige FTI