FTI
30. April 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Lufthansa verlängert Rückholflugplan

Lufthansa verlängert den Rumpf-Flugplan, der eigentlich bis zum 17. Mai gelten sollte, bis zum 31. Mai. Einige Verbindungen von Frankfurt innerhalb Europas werden zusätzlich in den Flugplan aufgenommen und innerdeutsche Flüge ab München verdoppelt, teilt die Airline mit. Auch die Kulanzregeln für Umbuchungen gehen weiter.

Lufthansa
Anzeige
Lernidee

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Details

Zusätzliche Routen der Lufthansa verlaufen ab dem 18. Mai von Frankfurt nach Athen, Porto und Göteborg. Der Rumpf-Flugplan umfasst auch 15 wöchentliche Langstreckenverbindungen. Es geht jeweils dreimal wöchentlich von Frankfurt nach Newark und Chicago, Sao Paulo, Bangkok und Tokio. Die Lufthansa baut langsam wieder das Programm an ihren deutschen Drehkreuzen Frankfurt und München aus, insgesamt steigt die Zahl der wöchentlichen Verbindungen um 50 auf 330.

LH Group verlängert Kulanzregelung
Passagiere, deren Flüge abgesagt worden sind oder die ihren Flug nicht wahrnehmen konnten, können ihr Ticket behalten und bis 31. August eine Umbuchung auf ein neues Datum oder Ziel bis 30. April 2021 vornehmen. Kunden, die ein neues Reisedatum bis Ende 2020 wählen, erhalten zusätzlich 50 Euro Ermäßigung für jede Umbuchung.

Anzeige Reise vor9