30. September 2021 | 21:28 Uhr
Teilen
Mailen

Gebeco führt 2G-Regel für 2022 ein

Ab dem 1. Januar 2022 setzt Gebeco bei allen Gruppenreisen die 2G-Regel um. Die Buchungsbedingungen werden im Laufe des Oktobers geändert, teilt Gebeco-Geschäftsführer Michael Knapp (Foto) mit. Ausnahmen gebe es für Sondergruppen und Privatreisen.

knapp michael gebeco Foto Gebeco

Gebeco reiht sich in die Reihe der Veranstalter ein, die 2G auf ihren Reisen umsetzen, kündigt Geschäftsführer Michael Knapp an

Es zeichnet sich laut Gebeco bei der Reiseorganisation ab, dass eine wachsende Zahl an Leistungsträgern, wie Airlines, Hotels, Restaurants oder Museen, eine 2-G-Regel zur Pflicht machen. "Wir sehen uns in der Verantwortung die 2G-Regel umzusetzen, um die Durchführbarkeit und Qualität unseres Reiseangebots, das aus vielfältigen Programmpunkten besteht, aufrecht halten zu können", sagt Knapp. Für Ungeimpfte ohne Nachweis über eine Corona-Genesung ergeben sich bei vielen Aktivitäten Beschränkungen oder eine Testpflicht. "Einer Testpflicht auf einer Rundreise für einzelne Personen nachzukommen, wird sich immer schwieriger umsetzen lassen", betont Knapp.

Ausnahmen von 2G

Für Gebeco Sondergruppen und Privatreisen gelten weiterhin wie bisher individuelle Buchungsbedingungen. "Jedoch empfehlen wir auch in diesen Fällen für zukünftige Buchungen die 2-G-Bedingung anzuwenden", ansonsten könne ein reibungsloser Ablauf schwer garantiert werden, ergänzt Knapp. Weiterführende Informationen erhalten Reisebüros und Gäste nach erfolgreicher operativer Umsetzung direkt von Gebeco.

Anzeige Couner vor9