16. August 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

FTI vereinheitlicht Fristen für Corona-Sicherheitspakete

Für den Flexplus-Tarif, den Corona-Reiseschutz und das sogenannte Corona Reiseversprechen galten bislang unterschiedliche Fristen. Jetzt werden alle drei bis zum Oktober 2022 verlängert. Der Veranstalter will damit eine Vereinfachung und größere Übersichtlichkeit schaffen.

Familie im Auto

Die Corona-Sicherheitspakete von FTI sollen Gesundheit und Geldbeutel der Urlauber schützen

Beim Flexplus-Tarif können die Kunden bis 15 Tage vor Reisestart kostenfrei zu stornieren oder umbuchen. Die Kosten des Tarifs berechnen sich nach dem Gesamtpreis und liegen zwischen 58 und 289 Euro je Buchung.

Das Corona Reiseversprechen gilt für alle Neubuchungen bis Ende Oktober 2021 mit Reisezeitraum bis 31. Oktober 2022 und umfasst einen kostenlosen finanziellen Schutz für den Quarantänefall vor Ort: Sollte ein Gast im Urlaub positiv auf Corona getestet werden, so übernimmt der Veranstalter alle Kosten für das Quarantänehotel und die Verpflegung sowie die Organisation neuer Rückflüge. Er trägt zudem die Kosten in Höhe von bis zu 500 Euro pro Person, maximal 3.500 Euro pro Buchung.

Der Corona Reiseschutz ist bis Ende des laufenden Geschäftsjahres für alle Reisen bis 31. Oktober 2022 für 9,90 Euro buchbar ist. FTI und der Versicherer Hanse Merkur decken damit das finanzielle Risiko ab, falls ein Urlaub aufgrund eines positiven PCR-Tests ab 72 Stunden vor Abflug nicht angetreten werden kann und storniert werden muss. Die Stornokosten in Höhe von bis zu 1.500 Euro pro Person werden rückerstattet. Sollte die Reise wie geplant durchgeführt werden können, steht der Corona Reiseschutz auch für die Absicherung vor Ort. Inbegriffen sind im Krankheitsfall eine reisemedizinische Beratung sowie Information und Hilfe über eine 24/7-Notfall-Hotline während der Reise und eine Unfallversicherung bis 25.000 Euro.

Anzeige Universal