FTI
23. März 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

FTI lässt kostenlos umbuchen und später verreisen

Der Veranstalter bietet für gebuchte Urlaube mit Abreisen zwischen 1. April und 30. Juni Umbuchungen auf einen späteren Reisetermin an. Die Umbuchung muss bis zum 30. Juni, spätestens jedoch zehn Tage vor Abreise, erfolgen.

Der späteste Rückreisetermin des neuen Urlaubs muss der 31. Oktober sein, teilt der Veranstalter mit. FTI bietet Kunden zwei Möglichkeiten zur Änderung der Reisepläne – mit Umbuchungen innerhalb des gleichen Zielgebietes oder dem Wechsel in ein anderes. Die Umbuchungen mit gleich bleibender Destination können Reisebüromitarbeiter direkt im CRS durchführen. Zudem ist auch ein Hotel-Up- oder Downgrade möglich.

Zielgebietsübergreifende kostenfreie Umbuchungen sind ebenfalls möglich, erfolgen aber nur über die FTI-Servicecenter. Dafür muss eine Neubuchung angelegt werden und die neue Vorgangsnummer sowie die Bestandsvorgangsnummer per Mail an das jeweilige Servicecenter geschickt werden. Letztere wird dann ohne Gebühren storniert. Für eine schnelle Bearbeitung soll der Betreff "FTI Sorglos Umbuchen" sorgen. Sollte der Kunde bereits eine Anzahlung für die ursprüngliche Reise vorgenommen haben, wird diese mit der neuen verrechnet.

Diese neue Regelung gilt für alle Pauschal- und Baustein-Buchungen der Veranstaltermarke FTI. Datamixx-Reisen (XFTI), mit Linien- oder dynamischen Flügen gebündelte Pauschalreisen, Nur-Flug-Buchungen, Kreuzfahrten, Deal-Buchungen oder mit Eintrittskarten beispielsweise für Musicals sowie Freizeitparks sind laut FTI ausgenommen.

Anzeige RIU