19. Juli 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Frosch Sportreisen bringt Altersbegrenzung bei Singlereisen

Der Veranstalter aus Münster behält im Winter seine Termine für Single-Skireisen in den neuen Sportclub in Arosa Kunden zwischen 25 und 45 Jahren vor.  So wolle man "auch im Winter weiter für die jüngere Zielgruppe interessant bleiben", heißt es. Dahinter verstecke sich "keine Entscheidung gegen ältere Gäste".

Sportclub Hohenfels

Frosch Sportclub Hohenfels in Arosa

Der Frosch Sportclub Hohenfels in Arosa-Lenzerheide ist das vierte Hotel, das der Veranstalter in der Schweiz betreibt. Das historische Drei-Sterne-Hotel mit 50 Zimmern liegt in 1.800 Metern Höhe oberhalb von Arosa und fünf Gehminuten von der Skipiste entfernt. Es verfügt über ein Restaurant, eine Bar, eine Sauna und eine Außenterrasse.

Frosch Sportreisen wolle im Winter "wieder vermehrt Singles und Alleinreisende als Zielgruppe in den Blick nehmen, teilt der Veranstalter mit. Außerhalb der Osterferien veranstalte man "nun in jeder Woche der Wintersaison eine Single-Skireise“. Günstige Preise sollen zusammen mit der Altersbegrenzung junge Klientel anlocken. Die Begrenzung auf maximal 45 Jahre finde aber nur zu "ausgewählten Terminen statt", erklärt ein Sprecher. Insgesamt definiere Frosch Sportreisen seine Zielgruppen weiterhin als Familien, Paare, Singles und Alleinreisende im Alter zwischen 30 und 55 Jahren.

Der Veranstalter setzte 2018 mit rund 30.500 Gästen gut 30 Millionen Euro um.

Anzeige