25. August 2020 | 17:56 Uhr
Teilen
Mailen

Cunard schreibt die Wintersaison ab

Die Carnival-Tochter muss über November hinaus pausieren. Die "Queen Elizabeth" liegt dann bis einschließlich 25. März still, für die "Queen Mary 2" sind alle Reisen bis einschließlich 18. April ausgesetzt und die "Queen Victoria" kann die Fahrt erst nach dem 16. Mai wieder aufnehmen. Auch die Pläne für 2021 müssen geändert werden.

Cunard-Flotte

Cunard startet erst im Frühjahr 2021 wieder

Gründe seien die aktuellen Empfehlungen des Auswärtigen Amtes und des Außenministeriums des Vereinigten Königreichs sowie die große Komplexität, die der weltweite Kreuzfahrtbetrieb während der Covid-19 Pandemie mit sich bringe, teilt Cunard mit. Präsident Simon Palethorpe erklärt: "Nach sehr sorgfältiger Abwägung und Überprüfung der neuesten Richtlinien erachten wir es einfach nicht für sinnvoll, den Kreuzfahrtbetrieb mit unserem aktuell geplanten Fahrplan wieder aufzunehmen, sodass wir uns dazu entschieden haben, die Betriebspause zu verlängern und die zukünftigen Fahrpläne zu überarbeiten.“

"Queen Elizabeth" bleibt 2021 in Europa

Die "Queen Elizabeth" sei nach Großbritannien zurückgekehrt, und in Anbetracht der anhaltenden Unsicherheit hinsichtlich der Öffnung vieler Häfen und Länder, seien auch die für 2021 ursprünglich geplanten Routen "leider so nicht mehr durchführbar", erklärt Palethorpe. Daher müsse die Reederei wir alle Australien-, Japan- und Alaska-Reisen mit Abfahrt zwischen dem 26. März und 13. Dezember 2021 absagen. Sie würden durch eine Reihe kürzerer Reisen in Europa mit einer Dauer von drei bis 14 Nächten und Abfahrt ab Southampton ersetzt. Die neuen Reisen der "Queen Elizabeth" sollen vom 29. September an buchbar sein.

"Queen Mary" verschiebt Weltreise

Neue Routings  gebe es auch für die "Queen Mary 2", deren Weltreise 2021 abgesagt wird. Sie soll im Frühjahr 2022 wieder zu einer Kreuzfahrt auf der klassischen Weltreiseroute aufbrechen. Die Weltreise werde alle ursprünglich geplanten Reisen der "Queen Mary 2" mit Abfahrt zwischen dem 3. Januar und 3. April 2022 ersetzen.

Gäste, die von den Reisestornierungen betroffen sind, sollen von Cunard entweder direkt oder über ihr Reisebüro informiert werden. Sie erhalten ihr Geld zurück oder ein Guthaben für eine zukünftige Kreuzfahrt über 125 Prozent des bereits geleisteten Zahlungsbetrags für ihre ursprüngliche Reise.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Riu