27. März 2019 | 08:00 Uhr
Teilen
Mailen

Costa startet wieder ab Genua

Die italienische Reederei kehrt in ihren Heimathafen zurück. Die "Costa Fortuna" sticht ab sofort wieder in See, von der Hafenstadt ins westliche Mittelmeer. Weitere Schiffe sollen folgen. Außerdem kündigt Costa den Bau eines neuen Kreuzfahrtterminals in Genua an.

Costa Kreuzfahrten Fortuna im Hafen von Genua Foto Costa Crociere

Die "Costa Fortuna" fährt ab sofort wieder ab Genua.

In diesem Jahr wird Costa Genua insgesamt 40 Mal anlaufen. 34 Stopps sind mit der "Costa Fortuna" geplant, sechs Anläufe werden durch drei weitere Schiffe der Flotte im Frühjahr und Herbst durchgeführt. Insgesamt erwartet Costa 170.000 Passagiere, die in Genua an und von Bord gehen.

Im nächsten Jahr wird die Costa Fortuna durch die "Costa Pacifica" (114.000 BRZ und max. 3.780 Gäste) ersetzt, deren Saison am 23. März 2020 in der Ligurischen Hauptstadt beginnt. Bis zum 13. November wird sie jeden Freitag nach Genua zurückkehren. 2020 wird es ebenfalls 40 geplante Anläufe geben, wobei die Zahl der erwarteten Passagiere durch ein größeres Schiffes leicht ansteigen wird.

Neil Palomba, Präsident von Costa Crociere, kündigt zudem den Bau eines neuen Kreuzfahrtterminals an. Das Abfertigungsgebäude in Genua soll das Terminal Palacrociere in Savona ergänzen.

Anzeige