24. Juli 2020 | 16:28 Uhr
Teilen
Mailen

Bei Hurtigruten sind wieder Landgänge möglich

Auf der am Freitag gestarteten dritten Reise des Expeditionsschiffs "Fridtjof Nansen" bietet die Reederei ihren Kunden insgesamt elf Erkundungstouren an Land an. Weitere Reisen im August und September sind buchbar.

Fritjof Nansen

"Das Feedback unserer ersten Gäste ist außerordentlich positiv. Unsere Crew hat eine tolle Route mit einem neuen Programm aus klassischen Norwegen-Höhepunkten und bisher weniger bekannten Attraktionen zusammengestellt“, sagt Heiko Jensen, Hurtigruten-Vertriebchef für Europa. Unter den angebotenen Ausflügen während der 15-tägigen Reise sind unter anderem Ausflüge zum Nordkapp und nach Torghatten, Wanderungen und die Erkundung des Svartisen-Gletschers, des zweitgrößten Gletschers Norwegens.

Bei den Reisen ab Hamburg kombiniert Hurtigruten klassische Höhepunkte wie das Nordkapp, Einfahrten in den Geiranger- und den Trollfjord und zur Inselgruppe der Lofoten mit neuen, Fjorden und Inseln abseits der ursprünglichen Hurtigruten-Route – vom Lyngenfjord mit den Lyngenalpen, über die Inseln Hitra und Senja bis hin zum Berg Torghatten. Die nächsten Abfahrten sind für den 7. August, den 21. August und den 4. September geplant.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige RIU