19. November 2019 | 18:47 Uhr
Teilen
Mailen

Alltours erweitert Hotelangebot um 30 Prozent

Im Mittelpunkt steht dabei laut Firmenchef Willi Verhuven (Foto) die verstärkte Zusammenarbeit mit großen Hotelketten. Auch viele Hotels aus dem bisherigen Portfolio von Thomas Cook sind im Sommer 2020 bei Alltours buchbar.

Verhuven Willi

Willi Verhuven geht mit 30 Prozent mehr Hotels in den Sommer 2020

30 Prozent mehr Hotels als im vergangenen Sommer hat Alltours zum Sommer 2020 im Angebot. Mehr als 20.000 sollen es insgesamt sein. Unter den Neuzugängen sind wenig überraschend frühere Thomas-Cook-Partner wie Iberostar und H10, aber auch Ketten wie Riu oder Grecotel, die eher mit TUI im Bunde stehen. Schon vor der Thomas-Cook-Pleite hätten sich zahlreiche Cook-Partner zu Verträgen mit Alltours bereit erklärt, sagt Verhuven. Nach der Insolvenz habe Alltours die Kooperation mit diesen Hotelketten noch einmal erweitert.

Auch mehr als 90 Prozent der früheren Exklusivhotels von Thomas Cook habe er in sein Programm aufgenommen, erläutert Verhuven; einige davon sogar als Alltours-Exklusivprodukte für den Sommer 2020. Die Kontingente in den zuvor mit Thomas Cook überschnittenen Hotels seien ebenfalls ausgebaut worden, so der Alltours-Chef.

"Deutlich mehr" exklusive Häuser

Auch die Zahl hierzulande exklusiv über Alltours angebotener Hotels ist nach den Worten des Unternehmensgründers gestiegen. In zahlreichen Destinationen verbringe mehr als die Hälfte der Alltours-Kunden den Urlaub in exklusiv unter Vertrag genommenen oder eigenen Häusern, so Verhuven. Auf Mallorca seien es sogar über drei Viertel.

Zur Preisentwicklung erklärt der Alltours-Chef, Spanien und Griechenland würden im nächsten Sommer etwas günstiger, während in der Türkei die Preise um rund drei Prozent stiegen. Ägypten und Tunesien lägen in dieser Hinsicht auf dem Vorjahresniveau.

Christian Schmicke

Anzeige FTI