11. August 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Aida legt im September nur von deutschen Häfen ab

Die Reederei plant nach Freigabe durch den Flaggenstaat Italien wieder erste Kreuzfahrten, jedoch aufgrund der aktuellen Unsicherheit zunächst nur ab Kiel und Hamburg. Für den Rest des Aida-Programms gilt eine verlängerte Pause, diesmal bis zum 30. September.

AIDA perla Batteriesystem foto Aida
Anzeige
Estland

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Los geht es laut Aida Cruises ab dem 6. September 2020 mit den ersten Kurzreisen ab Kiel. Diese waren laut Katalog mit der "Bella" geplant, finden nun aber mit der "Blu" statt. Das Schiff fährt auf insgesamt sieben Kreuzfahrten für drei und vier Tage nach Norwegen und Dänemark. Von Hamburg aus starten die ersten Kreuzfahrten mit der "Perla" (Foto) am 12., 19. und 26. September zu den norwegischen Fjorden.

Für alle weiteren Kreuzfahrten des Aida-Programms scheint es noch zu früh, denn wegen "der aktuellen Lage muss das Unternehmen die Unterbrechung der Kreuzfahrtsaison bis zum 30. September verlängern". Wie die Entwicklung zeige, seien leider noch nicht in allen Reisedestinationen Europas die Voraussetzungen für ein sicheres Reisen gegeben, heißt es bei Aida weiter.

Anzeige FTI