18. Mai 2021 | 13:44 Uhr
Teilen
Mailen

A-Rosa will Flussschiffe im Juni wieder fahren lassen

Auf der Donau und dem Rhein sowie dem Douro in Portugal sollen spätestens Mitte nächsten Monats wieder Flussreisen stattfinden. In Frankreich bereitet A-Rosa den Neustart für Ende Juni vor, sagt A-Rosa-Geschäftsführer Jörg Eichler.

A-Rosa Alva

Spätestens Mitte Juni soll die "A-Rosa Alva" wieder auf dem portugiesischen Douro fahren

Bei A-Rosa Flussschiff laufen die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten in allen Fahrtgebieten auf Hochtouren. Österreich gebe die Donau ab dem 19. Mai wieder für Flusskreuzfahrten frei, so A-Rosa in einer Pressemitteilung. In der Slowakei und Ungarn seien noch keine Hotelöffnungen vorgesehen, beide Länder verzeichneten aber niedrige Fallzahlen.

Die Bundesländer entlang des Rheins planten, ihre Beherbergungsbetriebe in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit Sieben-Tage-Inzidenzen unter 100 zu öffnen. Auch die Niederlande und Belgien hätten Perspektiven für die touristische Öffnung aufgezeigt, berichtet A-Rosa weiter. In der Schweiz seien private Übernachtungen in Hotels bereits möglich. Auch Frankreich habe einen vierstufigen Perspektivplan vorgelegt, laut dem der Betrieb von Kreuzfahrt- und Passagierschiffen ab dem 30. Juni wieder erlaubt sei.

Dank einer konsequenten Eindämmungsstrategie verzeichne auch Portugal seit Wochen eine Sieben-Tage-Inzidenz von deutlich unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Das Land werde vom Auswärtigen Amt nicht mehr als Risikogebiet eingestuft. Zudem erlaube Portugal seit dem 17. Mai wieder touristische Einreisen aus europäischen Ländern mit einer Inzidenz unter 250.

Anzeige