FTI
13. Juni 2019 | 14:40 Uhr
Teilen
Mailen

„A-Rosa Mia“ fällt bis kommenden Mittwoch aus

Das Schiff wurde in der vergangenen Woche auf der Donau in Serbien von einem anderen Flusskreuzer gerammt und beschädigt. Es wird derzeit in einer Werft repariert und soll am 19. Juni wieder die regulären Fahrten aufnehmen, so eine Sprecherin von A-Rosa.

A-Rosa Mia von vorne

Die "A-Rosa Mia" wurde in Serbien gerammt und fällt noch bis kommenden Woche aus.

Die „A-Rosa Mia“ befand sich auf dem Weg in das Donau-Delta und wartete vor einer Schleuse, als ihr die „Crucestar" der maltesischen Reederei Crucemondo mit ihrem Bug in die Seite fuhr. Bei der Kollision wurde niemand verletzt, das A-Rosa-Schiff allerdings am Heck beschädigt.

Die aktuelle Reise musste vorzeitig beendet werden. „Alle Gäste werden von A-Rosa als weitreichende Kompensation eine kostenfreie Wiederholungsreise oder 16 Nächte nach Wahl auf allen Fahrtgebieten und zusätzlich eine kostenfreie 5-Nächte-Reise für diesen fremdverschuldeten Umstand erhalten“, teilt A-Rosa auf Anfrage mit.

Die A-Rosa Mia ist laut Reederei voll manövrierfähig und befindet sich zur Reparatur in einer Werft. Ab 19. Juni soll der Flusskreuzer seine geplanten Reisen wieder aufnehmen.

Anzeige