Auf unserer Website countervor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Vertrieb

Booking nimmt Reisebüros ins Visier

Reisebüro Expedient überreicht Ticket und Pass Foto iStock dima_sidelnikov.jpg

©iStock/dima_sidelnikov

Booking-Chef Glenn Fogel möchte seinen Kunden individuell passende Reiseangebote vorschlagen und auch Ansprechpartner sein, für den Fall, dass etwas schiefgeht. Seine Vorstellung für Booking entsprächen genau den Erfahrungen, die er früher persönlich mit realen Reisebüros gemacht habe. Er glaube, dass sich diese Anforderungen heute digital besser erfüllen lassen. Travel Weekly

Längere Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für Flutopfer

Bisher wurde die Insolvenzantragspflicht für Flutopfer bis Ende Oktober ausgesetzt. Jetzt haben sich die Bundestagsfraktionen von Union und SPD darauf verständigt, die Zeitspanne bis Ende Januar zu verlängern. Die Regelung muss noch vom Bundestag beschlossen werden. Zeit

Anzeige

Color Line PEP-Angebot: erleben Sie die Mini-Kreuzfahrt Oslo

ColorLine

Schmetterling peppt Beratungssystem Xena auf

Mit einer Gruppierfunktion lassen sich Angebote je nach in einem Dropdown-Menü ausgewählten Filtern übersichtlicher darstellen. Wenn bei einer Vakanzprüfung Hotel oder Flug nicht verfügbar sind, übernimmt das Beratungs- und Vergleichssystem Xena diese Info für alle weiteren Angebote. Und in den Bereichen Regionen, Hotelauswahl und Angebote kann jetzt eine Teilaktualisierung vorgenommen werden, ohne dass die gesamte Suche zurückgesetzt werden muss. Schmetterling

TSS führt Liquiditätsbonus-Marketingaktion fort

Geld Euroscheine iStock Delpixart

©iStock Delpixart

Die Reisebürokooperation startete im November die Aktion Liquiditätsbonus und will sie auch im kommenden Geschäftsjahr fortführen. TSS hat den rund 1.100 teilnehmenden Reisebüros im Schnitt monatlich etwa 115 Euro ausgezahlt. Counter vor9

Webinar zu Städtereisen nach Lissabon

Für den 16. September um 9 Uhr lädt Turismo de Lisboa Expedienten zu einem halbstündigen Webinar ein. Wissbegierige erfahren Wichtiges zu einem Städtetrip im Herbst nach Lissabon. Zu gewinnen gibt es eine zweitägige Reise in die portugiesische Hauptstadt. Turismo de Lisboa (Anmeldung)

Anzeige

» Ziele

Tausende Urlauber in Südfrankreich wegen Bränden evakuiert

Mitten in der Hochsaison bedrohen Waldbrände die Touristenorte Grimaud, Cavalaire, La Croix-Valmer und Bormes-les-Mimosas an der Côte d'Azur. Tausende Menschen im Umfeld von Saint Tropez mussten vor den Flammen fliehen, darunter die Touristen von zwölf Campingplätzen, die vorsorglich evakuiert wurden. Die Feuerwehr kämpft aus der Luft weiter gegen die Flammen, 5.000 Hektar seien bereits verbrannt. RNZ, Reuters

Delta-Variante hält Asien und den Pazifik in Atem

Im Iran steigen die Coronazahlen rasant. Japan will den Notstand ausweiten und verlängern, die Paralympics bleiben zuschauerlos. In Sri Lanka ist die Gesundheitsministerin wegen der Verbreitung von Falschinformationen über das Coronavirus abgesetzt worden. Und auf Fidschi wird, wer im öffentlichen Dienst arbeitet und nicht geimpft ist, zunächst unbezahlt beurlaubt und von November an gefeuert. Deutsche Welle

Kenia plant Flughafen in der Masai Mara

Kenia Masai Mara Elefanten Sonnenuntergang Foto iStock Devilkae.jpg

©iStock/Devilkae

Die kenianische Regierung will binnen zwei Jahren den Angama Airstrips am Wildreservat Mara Triangle zum Masai Mara International Airport umbauen. Dort ist die große Wanderung der Wildtiere Richtung Serengeti eine große Touristenattraktion, die mit dem neuen Airport leichter erreichbar wäre. Tierschützer sehen dadurch den Lebensraum der Wildtiere bedroht. RND

Auf Kreuzfahrtschiff Europa geht ein Mann über Bord

Seit Montagnachmittag wird ein etwa 80 Jahre alter Passagier des Kreuzfahrtschiffs Europa von Hapag-Lloyd vermisst. Er ist offenbar vor den niederländischen Inseln Vlieland und Texel aus 27 Metern Höhe über die Reling ins Meer gestürzt. Die Suche war bisher erfolglos. Das Schiff hat seine Reise Richtung Antwerpen fortgesetzt. Bild

Iata wirft Airline Cubana aus Ticketsystem BSP

Der Airline-Verband hat die staatliche Cubana von ihrem internationalen Ticketingsystem ausgeschlossen. Die Iata empfahl Reisebüros, den Verkauf von Tickets für Kubas Fluggesellschaft einzustellen. Die Airline versicherte unterdessen, sie werde ihren Flugbetrieb nicht einstellen. Bei der Maßnahme des Airline-Dachverbandes handele es sich um "einen weiteren Effekt der Wirtschaftsblockade durch die USA". Rio Times 

» Produkte

Ryanair fliegt im Winter elf neue Routen ab Deutschland

Ryanair

©Ryanair

Der Winterflugplan von Ryanair umfasst von Flughäfen in Deutschland über 700 wöchentliche Flüge zu mehr als 200 Zielen, darunter befinden sich elf neue Verbindungen, etwa von Köln nach Fuerteventura, Athen und Budapest und von Memmingen nach Gran Canaria und Paphos auf Zypern. Fliegerweb

Mauritius-Restart von FTI zum 1. Oktober

Ab Oktober ist die Einreise nach Mauritius für Geimpfte mit einem negativen PCR-Test möglich. Alle Hotelpartner von FTI bieten dann wieder ihr volles Leistungsspektrum an und auch die Honeymoon-Pakete sind wieder buchbar. Im Selbstversorgerbereich hat FTI das Angebot vergrößert und für bestimmte Häuser Zimmer-Upgrades inkludiert. Counter vor9 (PDF)

Nicko plant eine Gay Cruise

Das Schiff Vasco da Gama von Nicko Cruises soll am 8. Februar in Las Palmas auf Gran Canaria zu einer Kreuzfahrt für Schwule, der "Spartacus Cruise", ablegen. Zwischenstopps sind geplant in La Palma, La Gomera und Lanzarote, bevor am 18. Februar wieder der Starthafen erreicht wird. Veranstaltet wird die Reise von der Blu Mediengruppe, die unter anderem Lifestyle-Magazine für Schwule verlegt. FVW

Im Oktober öffnet das Cora Cora Resort auf den Malediven

Cora Cora Maledives Resort Foto Cora Cora

©Cora Cora

Die Anlage bietet den Gästen 100 luxuriöse Villen auf einer naturbelassenen Lagune. Der Urlaub im Cora Cora Resort läuft unter dem Motto "It’s Freedom Time – Zeit für Freiheit". Die rund 250 Mitarbeiter, sogenannte "Freedom Fighter", sollen herausfinden, was Gästen das Gefühl von Freiheit gibt und ihnen dabei helfen, dies umzusetzen. Counter vor9 (PDF)

» Trends

Hyatt kauft Resort-Betreiber Apple Leisure Group

Hyatt

©iStock/RiverNorthPhotography

Der Hotelkonzern übernimmt den Betreiber von Ferienhotels für 2,3 Milliarden Euro von den Beteiligungsgesellschaften KKR und KSL Capital Partners. Der Zukauf erweitert das Hyatt-Portfolio um gut 100 Hotels in zehn Ländern und verstärkt den strategischen Schwenk weg von Immobilien- und Pachtmodellen hin zu Einnahmen aus Management-Gebühren. Counter vor9

Zimmermädchen planen eigene Buchungsplattform

Las Kellys

©Studienkreis für Tourismus und Entwicklung

Die spanische Organisation der Hotelreinigungskräfte Las Kellys will per Crowdfunding eine Hotelbuchungsplattform ins Leben rufen. Darüber sollen ausschließlich Häuser buchbar sein, die den Mitarbeitern gute Arbeitsbedingungen garantieren. Counter vor9

Wie man ein eigenes Netzwerk aufbaut und pflegt

Am Anfang steht die Frage, wofür man das Networking angehen will. Wer etwa selbstständig ist, kann sich so einen Kundenstamm aufbauen. Zudem werden viele Jobs über Kontakte im Branchennetzwerk vergeben. "Es kostet Zeit und Geld, einen Menschen kennenzulernen, aber ohne diesen Umweg geht langfristiges Netzwerken nicht", sagt Coach Monika Scheddin. Beim ersten Kontakt, auf Messen oder Events, gut zuhören und sich im Zweifelsfall auf der Visitenkarte Notizen machen. Manager Magazin

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Stimmung im Vertrieb trübt sich im August wieder ein. Counter vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Counter vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 19.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und  der Job-Website von Counter vor9 (Mediadaten)

Thermenhotels puchasPLUS Stegersbach

» ... und Tschüss

Erst hat die Bahn kein Glück und jetzt auch noch Pech

Der Streik ist rum und womöglich steht der nächste schon vor der Tür. Und zu allem Überfluss fielen Dienstagfrüh gegen 3:40 Uhr aus der denkmalgeschützten Fassade des Stuttgarter Hauptbahnhofs aus 15 Metern Höhe große Steine herab, so dass dort jetzt ein drei Meter großes Loch klafft. Zu Verzögerungen des umstrittenen Bahnhofprojekts Stuttgart 21 soll es deswegen nicht kommen, sagte ein Bahnsprecher. Das ist für manche eine gute, für andere eine schlechte Nachricht. SWR