Der tägliche News-Service für den Reisevertrieb

22. Februar 2019
Vertrieb

TUI-Manager versucht, Wogen zu glätten

Bei der Tagung der Kooperation Best Reisen verteidigte Ansgar Seibt die Vertriebsstrategie seines Konzerns. Auch wenn die Zeichen international auf Online-Vertrieb stünden, habe TUI Deutschland eigene vertriebliche Entscheidungskompetenzen. Man investiere in den stationären Vertrieb, etwa in eigene Filialen. Und alle Aktionen, die es auf tui.com gebe, seien auch für Reisebüros nutzbar. Touristik Aktuell

Mit Zusatzleistungen die Kundenbindung steigern

Der Mehraufwand für Reisebüromitarbeiter lohnt sich. Zwar meist nicht sofort, dennoch zahlt die Extra-Beratung und die Vermittlung von Ausflügen oder Tickets schon vor der Reise auf die Kundenbindung ein. Gerade durch dieses mehr an Expertise als Goodie der Counter-Berater kann sich das Reisebüro besonders positiv von Online-Anbietern abheben. Travel Talk
Ziele

Tote bei Überfall auf Dschungel-Lodge in Peru

Die Lodge Inkaterra Reserva Amazonica in der Urwaldregion Madre de Dios war Ziel eines bewaffneten Raubüberfalls, bei dem 40 Touristen aus USA und China als Geiseln genommen wurden. Behörden zufolge haben die Täter den Kasseninhalt der Unterkunft gestohlen, einen lokalen Touristenführer getötet und seien dann geflohen. Die Öko-Lodge befindet sich in einem Naturreservat knapp 900 Kilometer östlich von Lima. Latina Press

Inbetriebnahme des Flughafen Istanbul verschoben

Einen Monat später, und zwar Anfang April soll der Mega-Airport nordwestlich der türkischen Hauptstadt jetzt an den Start gehen. Bisher verkehren nur 20 Maschinen am Tag. Für den Hauptkunden Turkish Arlines könnte dies zu Engpässen führen, da der Flughafen Istanbul-Atatürk die erforderlichen Kapazitäten nicht mehr bedienen kann. Touristik Aktuell
Produkte

Laudamotion übernimmt Ryanair-Handgepäcklimit

Das zweite, "große" Handgepäckstück wird nun auch bei der österreichischen Ryanair-Tochter für alle Passagiere ohne Priority Boarding kostenpflichtig. Wer auf den Kabinentrolley nicht verzichten will oder wessen erstes Handgepäck zu groß ist, der zahlt 25 Euro Aufpreis, teilt Laudamotion mit. Die neue Regelung gilt für alle Flüge, die ab 21. Februar gebucht wurden, mit Abreise ab 31. März. Aerotelegraph

Hapag-Lloyd Cruises schult Gäste auf Schiff

Die Reederei stattet ihre neuen Expeditionsschiffe der Hanseatic-Reihe mit einem interaktiven Schulungszentrum, der Ocean Academy, für wissbegierige Passagiere aus. Auf XXL-Leinwänden mit Touchscreen, den sogenannten Study Walls, wurden Informationen der Helmholtz Universität in Kiel zu rund 250 Themen multimedial aufbereitet. Cruise4News
Trends

Airlines müssen bei Falschbuchung entschädigen

Verweigern Airlines die Mitnahme von Passagieren, weil der Reisevermittler falsche Flüge gebucht hat, müssen Fluggesellschaften trotzdem die Reisenden für die verweigerte Beförderung entschädigen. Sie können dann wiederum den Mittler in Regress nehmen, urteilt das Amtsgericht Hamburg. Airliners

E-Mail wichtiger als Messenger und Social Media

Das ist die Kernaussage einer Studie von United Internet Media (GMX, Web.de). Für mehr als ein Viertel der Befragten sind in der DACH-Region die E-Mails unverzichtbar. Messenger (20,6%), Online-Banking (16,6%), Suchmaschine (13,4%) und soziale Netzwerke (5,5%) rangieren dahinter. Mails werden als sicherster und vertrauenswürdigster digitaler Kommunikationsdienst bewertet. Kress
… und Tschüss

Männlich/weiblich war gestern

Klingt wie ein Aprilscherz, isses aber nicht. Die US-Airlines Southwest und American führen pseudo-fortschrittlich und genderneutral weitere Wahlmöglichkeiten zur Geschlechtsangabe ein. Doch eine dritte Kategorie ist nicht genug, denn zu den Optionen gehören "nicht festgelegt" und "keine Angabe". Laut American-Airlines-Sprecher zolle man den "unterschiedlichen Kunden" damit Tribut. Aero